Samstag 02.07.2022 Text vorlesen (ReadSpeaker) Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Suche MenüSchließen

Kaleidoskop - Camara Obscura

Kaleidoskop

Themengebiet: Astronomie
Theoriebezug: Optik

Die Funktionsweise des Kaleidoskops kurz erklärt:

Trifft ein Lichtstrahl auf eine Grenzfläche eines Mediums, wird er, je nach Medium, ganz oder teilweise reflektiert. Bei einem Kaleidoskop wird die Lichtreflexion durch drei oder vier Spiegel realisiert. Werden vor die Spiegel kleine bunte Glassplitter eingebracht, sieht man diese und mehrere ihrer Spiegelbilder, so dass beim Durchschauen regelmäßige Muster erkennbar sind. Dieses Grundphänomen aus dem Gebiet der geometrischen Optik eignet sich hervorragend für unterschiedliche Farbspiele. Im Studiengang „Physikalische Technik“ an der Fachhochschule Lübeck kann man mehr dazu erfahren.

Standort des Exponats auf dem Wissenschaftspfad:
Altstadtinsel: Große Burgstraße, Nähe Burgtor

 

Camara Obscura

 

Themengebiet: Astronomie
Theoriebezug: Optik

Die Funktionsweise der Camara Obscura kurz erklärt:

Fällt Licht durch ein kleines Loch in einem ansonsten lichtdichten, hohlen Körper, dann wird in ihm ein spiegelverkehrtes und auf dem Kopf stehendes Bild erzeugt. Durch diesen Effekt entsteht in dem Hohlkörper eine Projektion des Außenraums. Die Projektion der Camera Obscura (lat. Camera „Gewölbe“ obscura „dunkel“) ist sehr lichtschwach und kann nur bei ausreichender Abdunklung beobachtet werden.

Standort des Exponats auf dem Wissenschaftspfad:
Kücknitz: Meesenring - hinter dem Plaza-Gebäude

 

Stadtteilinformationen St. Gertrud

Fläche in km2: 26,5
EinwohnerInnen: ca. 41.300

Die Bürgerinnen und Bürger unseres Stadtteils gestalten die Wissenschaftsstadt mit. Sie beteiligen sich durch Vorträge und das Engagement, St. Gertrud mit dem Blick in die Sterne lebendig werden zu lassen. Kitas, Schulen, Vereine und Unternehmen sind gemeinsame Partner, denken gemeinsam in eine Richtung und sind aufgeschlossen für den Blick in die Wissenschaft.

Wir fördern durch unser Engagement die Wissenschaftsstadt, weil wissensbasierte Stadtentwicklung für unsere Zukunft steht. Unser Stadtteil nutzt das Wissenschaftsjahr, um Neugierde für Wissenschaft zu wecken und Jung und Alt für Wissenschaft zu begeistern. Wir wollen Theoretisches begreifbar machen und Praxis lebendig gestalten.

Wenn unser Stadtteil einen Nobelpreis erhalten würde, dann für das schönste Stadtteilfest im Zeichen der Wissenschaft, zu dem ganz St. Gertrud einlädt, daran teilnimmt und mit Hilfe der Wissenschaft einen Blick in die Sterne wagt.

Fotos: © 2022 Hansestadt Lübeck

Das könnte Sie auch interessieren