Bebauungspläne im Verfahren

Aktuelle Verfahren der Öffentlichkeitsbeteiligung

Bei der Aufstellung von Bebauungsplänen hat die Öffentlichkeit gemäß § 3 BauGB in der Regel zwei Mal Gelegenheit, sich hinsichtlich der Planung zu informieren sowie hierzu Anregungen, Bedenken und Hinweise vorzubringen. 

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e der Datenschutzverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 3 Baugesetzbuch (BauGB) und dem Landesdatenschutzgesetz. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach dem BauGB (Artikel 13 DSGVO)“.

Informationen zu aktuellen Beteiligungsverfahren mit Angaben zu Fristen und Ansprechpartnern sowie mit der Möglichkeit zum Download der ausliegenden Unterlagen finden sie unten an.

Verfahren der Öffentlichkeitsbeteiligung

 

Aktuelle Beteiligungsverfahren

 

Bebauungsplan 04.12.00 – Schönböckener Straße 55 –

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans liegt im Stadtteil St. Lorenz-Nord, Stadtbezirk Holstentor-Nord. Es handelt sich bei dem Plangebiet um einen Blockinnenbereich. Begrenzt wird das ca. 1,8 ha große Plangebiet jeweils durch die straßenbegleitende Bebauung

  • im Norden an der Schönböckener Straße,
  • im Osten an der Clara-Schumann-Straße,
  • im Süden an der Richard-Wagner-Straße und
  • im Westen an der Beethovenstraße.

Die detaillierte Abgrenzung entnehmen Sie bitte dem beigefügten Übersichtsplan.

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung eines Wohnquartiers auf einer innerstädtischen Brachfläche geschaffen werden.

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)  

Der Öffentlichkeit wird in der Zeit vom 26.09.2022 bis einschließlich 21.10.2022 montags bis mittwochs jeweils von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr, donnerstags von 8.00 bis 18.00 Uhr sowie freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr im Fachbereich Planen und Bauen der Hansestadt Lübeck, Bereich Stadtplanung und Bauordnung, Mühlendamm 12 – Foyer (Erdgeschoss), durch Aushang der Planunterlagen Gelegenheit zu weiterer Information über Ziel, Zweck und Auswirkung der Planung sowie zur Erörterung und Stellungnahme gegeben.

Bitte beachten sie die jeweils gültige Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein und die Allgemeinverfügungen der Hansestadt Lübeck. Diese können Sie auf Internetseite unter https://www.luebeck.de nachlesen. Dort finden Sie die aktuellen Informationen zum Coronavirus. 

Die Unterlagen können über die unten stehenden Links abgerufen werden.

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung ist gleichzeitig die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen an der Planung gemäß § 47 f der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein (GO). 

Ansprechpartner:in: Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Sachbearbeiterin Tel.: 0451-122 6136 oder schreiben Sie eine E-Mail an: bebauungsplanung@luebeck.de

Unterlagen zum Download (PDF): 

Übersichtsplan Geltungsbereich
Luftbild mit Geltungsbereich
Siegerentwurf Mehrfachbeauftragung (Stand März 2022)
Vogelperspektive Städtebaulicher Entwurf (Stand September 2022)
Lageplan (Stand September 2022)
Kurzbegründung
Gutachten
Baumgutachten (Stand 19.10.2021)

 

 

 

Beteiligungsverfahren der letzten Monate

 

Bebauungsplan 23.27.00 – Steinrader Damm / Schönböckener Hauptstr.

Der Bauausschuss der Hansestadt Lübeck hat am 20.06.2022 den Aufstellungsbeschluss vom 18.11.2019 für den Bebauungsplan – Steinrader Damm 14 bis 34 – unter Bezugnahme auf § 13b BauGB in der seit dem 14.06.2021 geltenden Fassung erneuert und unter der Bezeichnung 23.27.00 – Steinrader Damm / Schönböckener Hauptstraße – um Flächen südlich des Steinrader Damms erweitert. Für den des Bebauungsplans 23.27.00 – Steinrader Damm / Schönböckener Hauptstraße – wurde die öffentliche Auslegung des Entwurfs gemäß § 13b BauGB beschlossen.

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren nach § 13 b BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung gemäß § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Das Plangebiet des Bebauungsplans 23.27.00 – Steinrader Damm / Schönböckener Hauptstraße – liegt im Stadtteil St. Lorenz Nord, Ortsteil Schönböcken, zwischen dem Steinrader Damm und dem Flutgraben, westlich des dortigen Campingplatzes sowie östlich des Grundstückes Steinrader Damm Nr. 36 und zwischen dem Steinrader Damm und der Schönböckener Hauptstraße östlich des dortigen Sportplatzes.

Die detaillierte Abgrenzung des Geltungsbereichs des Bebauungsplans zeigen die Übersichtspläne (siehe unten, Unterlagen zum Download).

Durch den vorgenannten Bebauungsplan sollen im Wesentlichen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Schaffung eines Wohngebiets zur Bebauung mit freistehenden Einzelhäusern und Reihenhäusern sowie mit einer Kindertagesstätte geschaffen werden.

Behördenbeteiligung gemäß § 4 Abs. 2 BauGB

Die Behörden und Träger öffentlicher Belange werden in der Zeit vom 13.07.2022 bis einschließlich 12.08.2022 beteiligt und zur Äußerung und Erörterung gebeten.

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Die öffentliche Auslegung der Planentwürfe gemäß § 3 Abs. 2 BauGB erfolgt ebenfalls vom 13.07.2022 bis einschließlich 12.08.2022. In dieser Zeit liegt der Entwurf des Bebauungsplans 09.13.00, die dazugehörige Begründung sowie die zu dem Bauleitplan erarbeiteten Gutachten im Bereich Stadtplanung und Bauordnung, Mühlendamm 12 – i-Punkt / Foyer (Erdgeschoss) öffentlich aus. Die Öffnungszeiten sind wie folgt: montags bis mittwochs jeweils 8.00 - 15.00 Uhr, donnerstags 8.00 - 18.00 Uhr und freitags 8.00 - 12.00 Uhr.

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich (auch per E-Mail möglich), oder während eines vereinbarten Termins zur Niederschrift abgeben.

Ansprechpartner: Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die zuständige Sachbearbeiterin unter der Tel.: 0451-122 6154 oder schreiben Sie eine E-Mail an bebauungsplanung@luebeck.de.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben, wenn die Hansestadt Lübeck den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e der Datenschutzverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 3 BauGB und dem Landesdatengesetz. Sofern Sie ihre Stellungnahme ohne Absenderangabe abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten der betroffenen Person im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach dem BauGB (Artikel 13 DSGVO)“, das sie oben auf dieser Internetseite „Bebauungspläne im Verfahren“ zum Download finden.

Die Unterlagen können über die unten stehenden Links abgerufen werden.

Unterlagen zum Download:

Übersichtsplan Bebauungsplan 23.27.00 – Steinrader Damm / Schönböckener Hauptstraße
Übersichtsplan Luftbild
Entwurf des Bebauungsplans 23.27.00 (Planoriginal)
Planzeichnung des Bebauungsplanentwurfes 23.27.00 (A4/A3-Druckfassung)
Textliche Festsetzungen des Bebauungsplanentwurfes 23.27.00 (A4-Druckfassung)
Begründung zum Bebauungsplanentwurf 23.27.00 (mit städtebaulichem Konzept im Anhang)

Gutachten
Prüfbericht zur Bodendeklaration
Orientierende Baugrunderkundung
Baugrunderkundung und Geotechnischer Bericht
Aktenvermerk zur Versickerungsfähigkeit
Schalltechnische Untersuchung
Stellungnahme zur Schalltechnischen Untersuchung
Verkehrskonzept
Energiekonzept
Wasserwirtschaftlicher Begleitplan
Faunistische Potenzialeinschätzung und Artenschutzuntersuchung
Überprüfung auf Kampfmittelbelastung

 

 

Bebauungsplan 21.09.00 Moisling Süd / Solarpark

142. Flächennutzungsplanänderung / Bebauungsplan 21.09.00 – Moisling Süd / Solarpark

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans liegt im Stadtteil Moisling, westlich des Hundeübungsplatzes am Oberbüsauer Weg und direkt südlich angrenzend an die Bahnlinie Hamburg–Lübeck.

Begrenzt wird das ca. 8,5 ha große Plangebiet

  • im Norden durch die Bahnlinie Hamburg-Lübeck,
  • im Osten durch den Redder auf der Westseite des Hundeübungsplatzes am Oberbüssauer Weg,
  • im Westen durch vorhandene Knickstrukturen und
  • im Süden durch landwirtschaftliche Flächen.

Die detaillierte Abgrenzung entnehmen Sie bitte dem beigefügten Übersichtsplan / Luftbild.

Der Bebauungsplan soll die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung eines Solarparks südlich der Bahntrasse Hamburg-Lübeck zur Versorgung des Moislinger Fernwärmenetzes schaffen. Die hier geplante Solar­thermie-Anlage der Stadtwerke Lübeck dient der Erhöhung des Anteils regenerativer Primärenergie für die notwendige Wärmeerzeugung zur Versorgung des Fernwärmenetzes.

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Öffentlichkeit wird in der Zeit vom 02.05.2022 bis einschließlich 13.05.2022 montags bis mittwochs jeweils von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr, donnerstags von 8.00 bis 18.00 Uhr sowie freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr im Fachbereich Planen und Bauen der Hansestadt Lübeck, Bereich Stadtplanung und Bauordnung, Mühlendamm 12 – Foyer (Erdgeschoss), durch Aushang der Planunterlagen Gelegenheit zu weiterer Information über Ziel, Zweck und Auswirkung der Planung sowie zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Die Unterlagen können über den unten stehenden Link abgerufen werden.

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung ist gleichzeitig die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen an der Planung gemäß § 47 f der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein (GO).

Ansprechpartner: Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Sachbearbeiterin Tel.: 0451-122 6126 oder schreiben Sie eine E-Mail an: bebauungsplanung@luebeck.de

Unterlagen zum Download (PDF):

  1. Veröffentlichung in den LN vom 24.04.22
  2. Planzeichnung 142. FNP-Änderung und
  3. Planzeichnung BP 21.09.00
  4. Begründung zu 142. FNP-Änderung
  5. BP 21.09.00 Teil B – Text: textliche Festsetzungen
  6. Übersichtsplan und Luftbild mit Abgrenzung Plangeltungsbereich
  7. Ökologische Knickbewertung
  8. Begründung zu BP 21.09.00
  9. Biotoptypenkartierung
  10. Beschreibung der Solarthermieanlage für Moisling

 

 

Bebauungspläne
32.40.00 – Torstraße / Auf dem Baggersand –
32.41.00 – Moorredder / Fehlingstraße –
32.42.00 – Steenkamp / Strandweg –
33.10.00 – Mecklenburger Landstraße / Kohlenhof

Die Plangebiete liegen im Stadtteil Travemünde in den Stadtbezirken Alt-Travemünde/Rönnau und Priwall. Bei allen vier Plangebieten handelt es sich um Wohngebiete, die unmittelbar an Schwerpunktbereiche des Fremdenverkehrs einschließlich Fremdenbeherbergung anschließen und die daher einem erhöhten Umnutzungsdruck zu Ferienwohnen und Nebenwohnen (Zweitwohnung / Wochenendwohnung) unterliegen.

32.40.00 – Torstraße / Auf dem Baggersand

Der ca. 14 ha große Geltungsbereich des Bebauungsplans 32.40.00 umfasst wesentliche Teile der Altstadt Travemündes um die Torstraße und den Platz um die St. Lorenz-Kirche. Der Geltungsbereich schließt die Bebauungspläne 32.09.00 und 32.14.00 (tlw.) ein.

32.41.00 – Moorredder / Fehlingstraße

Der ca. 49 ha große Geltungsbereich des Bebauungsplans 32.41.00 umfasst die nördlich der Altstadt und nordwestlich des Kurparks gelegenen Wohngebiete. Nordwestlich grenzt der Geltungsbereich des aufzustellenden Bebauungsplans 32.42.00 an. Das Plangebiet schließt die Bebauungspläne 32.51.06, 32.51.08, 32.51.09, 32.51.10 und 32.55.00 (tlw.) ein.

32.42.00 – Steenkamp / Strandweg

Der ca. 33 ha große Geltungsbereich des Bebauungsplans 32.42.00 umfasst die Wohngebiete nordwestlich von Kurpark, Godewindpark und Kaiserstraße. Das Plangebiet schließt im Westen an den Geltungsbereich des aufzustellenden Bebauungsplans 32.41.00 und im Norden an den in Aufstellung befindlichen Bebauungsplan 32.26.00 – Helldahl / Leegerwall – an. Außerdem schließt es den Bebauungsplan 32.13.00 teilweise ein.

33.10.00 – Mecklenburger Landstraße / Kohlenhof

Der ca. 19 ha große Geltungsbereich des Bebauungsplans 33.10.00 umfasst die auf der Halbinsel Priwall gelegenen Wohngebiete beiderseits der Mecklenburger Landstraße. Das Plangebiet schließt einen Teil des Bebauungsplans 33.36.01 sowie kleine Teilbereiche der Bebauungspläne 33.05.00, 33.06.00 und 33.37.00-I ein.

Die detaillierte Abgrenzung entnehmen Sie bitte dem beigefügten Übersichtsplan und den Übersichtplänen Luftbild.

Zur Sicherung der Wohnfunktion der überplanten Wohngebiete sollen mit der Aufstellung der Bebauungspläne vor allem die planungsrechtlichen Voraussetzungen für einen weitgehenden Ausschluss neuer Ferienwohnungen im Gebäudebestand wie im Neubau geschaffen werden. Darüber hinaus soll die neue Nutzung von Wohnungen und bestehenden Ferienwohnungen als Nebenwohnungen ausgeschlossen bzw. eingeschränkt werden.

Die überplanten bestehenden Bebauungspläne bzw. deren entsprechende Teilbereiche sollen um Festsetzungen zur Steuerung von Ferien- bzw. Nebenwohnungen ergänzt werden bzw. deren vorhandene Festsetzungen zur Steuerung von Ferienwohnungen entsprechend angepasst werden.

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Öffentlichkeit wird in der Zeit vom 14.03.2022 bis einschließlich 28.03.2022 montags bis mittwochs jeweils von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr, donnerstags von 8.00 bis 18.00 Uhr sowie freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr im Fachbereich Planen und Bauen der Hansestadt Lübeck, Bereich Stadtplanung und Bauordnung, Mühlendamm 12 – i-Punkt / Foyer (Erdgeschoss), durch Aushang der erarbeiteten Planungsvorstellungen Gelegenheit zu weiterer Information (Ziel, Zweck und Auswirkung der Planung) sowie zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Die Möglichkeit zur Einsichtnahme besteht auch dann, wenn die Räume der Verwaltung aufgrund der Corona-Pandemie ansonsten geschlossen sind.

Bitte beachten Sie die jeweils gültige Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein und die Allgemeinverfügungen der Hansestadt Lübeck. Diese können Sie auf Internetseite unter https://www.luebeck.de nachlesen. Dort finden Sie die aktuellen Informationen zum Coronavirus.

Der Publikumsverkehr wird zurzeit durch die Anwendung der 3 G-Regelung eingeschränkt. Der Zutritt zu unserem Dienstgebäude ist Ihnen somit nur gestattet, wenn Sie geimpft, genesen oder getestet sind. Der entsprechende Nachweis muss vorgelegt werden und wird in Verbindung mit einer Identitätsprüfung anhand eines Lichtbildausweises geprüft.

Beim Betreten und für die Dauer des Aufenthalts im Verwaltungsgebäude gilt die Pflicht zum Tragen einer qualifizierten Mund-Nase-Bedeckung in Übereinstimmung mit der jeweils gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein.

Die Unterlagen können auch über die unten stehenden Links abgerufen werden.

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung ist gleichzeitig die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen an der Planung gemäß § 47 f der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein (GO).

 

Ansprechpartner:

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Sachbearbeiter Tel.: 0451-122 6131 oder schreiben Sie eine E-Mail an: bebauungsplanung@luebeck.de

 

Unterlagen zum Download (PDF)

Amtliche Bekanntmachung

Übersichtsplan bestehende Bebauungspläne

Übersichtsplan zu den Bebauungsplänen

Erläuterung

Luftbild

Luftbild zu 33-10-00

  

 

Bebauungsplan 05.49.00 – Marie-Juchacz-Weg (Wilhelmshöhe)

Luftbild Marie-Juchacz-WegDer Bauausschuss der Hansestadt Lübeck hat in seiner Sitzung am 03.06.2019 beschlossen, den Bebauungsplan 05.49.00 – Marie-Juchacz-Weg (Wilhelmshöhe) – als Bebauungsplan der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren (§ 13a BauGB) aufzustellen. Eine Umweltprüfung gemäß § 2 Abs. 4 BauGB wird nicht durchgeführt.

Das Plangebiet liegt im Stadtteil St. Lorenz Nord, Stadtbezirk Falkenfeld/Vorwerk und umfasst räumlich die Freifläche zwischen den Straßen Schwartauer Allee, Josephinenstraße, Hochstraße und Elisenstraße. Es schließt nördlich an den Marie-Juchacz-Weg an. Die Plangebietsgröße beträgt ca. 1,06 ha. Die detaillierte Abgrenzung entnehmen Sie bitte dem beigefügten Übersichtsplan.

Mit dem Bebauungsplan 05.49.00 – Marie-Juchacz-Weg (Wilhelmshöhe) – wird das Ziel verfolgt, die planungsrechtlichen Voraussetzungen sowohl für die Errichtung einer Kita als auch für die Errichtung eines ergänzenden Neubaus für die Schule „Wilhelmshöhe“ zu schaffen. Darüber hinaus sollen mit dem Bebauungsplan die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Etablierung einer öffentlichen Parkanlage geschaffen werden. Eine Variante beinhaltet zudem die Schaffung von neuen Wohnbauflächen auf einer Teilfläche des Plangebiets.

 

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Öffentlichkeit wird in der Zeit vom 28.03.2022 bis einschließlich 19.04.2022 über folgende Beteiligungen Gelegenheit zur Information über Ziel, Zweck und Auswirkung der Planung sowie zur Erörterung und Stellungnahme gegeben:

  • Internetseiten der Hansestadt Lübeck mit der Möglichkeit zum Download der Unterlagen (siehe untenstehende Links)
  • Aushang im Foyer des Fachbereichs Planen und Bauen, Mühlendamm 12, 23552 Lübeck zu folgenden Öffnungszeiten: montags bis mittwochs jeweils 8.00 - 15.00 Uhr, donnerstags 8.00 - 18.00 Uhr und freitags 8.00 - 12.00 Uhr sowie nach vorheriger telefonischer Vereinbarung – zuständiger Sachbearbeiter Tel.: 0451-122 6132 oder per E-Mail: bebauungsplanung@luebeck.de. Die Möglichkeit zur Einsichtnahme besteht auch dann, wenn die Räume der Verwaltung aufgrund der Corona-Pandemie ansonsten geschlossen sind.

Bitte beachten Sie die jeweils gültige Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein und die Allgemeinverfügungen der Hansestadt Lübeck. Diese können Sie auf Internetseite unter https://www.luebeck.de nachlesen. Dort finden Sie die aktuellen Informationen zum Coronavirus.

Der Publikumsverkehr wird zurzeit durch die Anwendung der 3 G-Regelung eingeschränkt. Der Zutritt zu unserem Dienstgebäude ist Ihnen somit nur gestattet, wenn Sie geimpft, genesen oder getestet sind. Der entsprechende Nachweis muss vorgelegt werden und wird in Verbindung mit einer Identitätsprüfung anhand eines Lichtbildausweises geprüft.

Beim Betreten und für die Dauer des Aufenthalts im Verwaltungsgebäude gilt die Pflicht zum Tragen einer qualifizierten Mund-Nase-Bedeckung in Übereinstimmung mit der jeweils gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein.

Eine öffentliche Erörterungsveranstaltung wird aufgrund der Corona – Pandemie nicht stattfinden.

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung ist gleichzeitig die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen an der Planung gemäß § 47 f der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein (GO).

 

Ihre Stellungnahme:

Sofern Sie Anregungen, Bedenken oder Hinweise zu der vorliegenden Planung vorbringen möchten, bestehen folgende Möglichkeiten zur Abgabe einer Stellungnahme:

  • per E-Mail an: bebauungsplanung@luebeck.de (bitte geben Sie dabei Ihre vollständige Adresse an),
  • per Brief an: Hansestadt Lübeck, Bereich Stadtplanung und Bauordnung, Mühlendamm 12, 23552 Lübeck
  • oder mündlich zur Niederschrift im i-Punkt der Bauverwaltung, Mühlendamm 12, 23552 Lübeck (bitte gerne nach vorheriger Terminabsprache mit dem Sachbearbeiter, siehe unten)

Bitte nutzen Sie bevorzugt die Möglichkeit der Übermittlung Ihrer Stellungnahme per E-Mail, die uns die Erfassung und Auswertung erheblich erleichtert. Im Voraus vielen Dank dafür.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e der Datenschutzverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 3 BauGB und dem Landesdatengesetz. Sofern Sie ihre Stellungnahme ohne Absenderabgabe abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach dem BauGB (Artikel 13 DSGVO)“, das mit ausliegt.

 

Ansprechpartner:

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Sachbearbeiter Tel.: 0451-122 6132 oder schreiben Sie eine E-Mail an: bebauungsplanung@luebeck.de

Unterlagen zum Download:

 

 

Bebauungsplan 01.77.00 – Nördliche Wallhalbinsel

Der Bauausschuss der Hansestadt Lübeck hat am 15.02.2021 die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs 01.77.00 – Nördliche Wallhalbinsel – gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen.

Der zu überplanende Bereich liegt angrenzend an die Stadt-Trave unmittelbar nordwestlich der Altstadtinsel und umfasst im Wesentlichen die Grundstücke der Nördlichen Wallhalbinsel.

Der räumliche Geltungsbereich liegt im Stadtteil Innere Stadt. Begrenzt wird das 10,5 ha große Plangebiet im Nordwesten durch den zur Roddenkoppel gelegenen Wallhafen, im Nordosten und im Südosten durch den altstadtseitigen Hansahafen, sowie im Südwesten durch die Willy-Brandt-Allee mit dem Verkehrsknoten zur verkehrlichen Anbindung des Plangebiets an die Lastadie.

Die detaillierte Abgrenzung der Geltungsbereiche des Bebauungsplanes  zeigt der Übersichtsplan (siehe unten, Dateien zum Download).

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Umsetzung des von der Projektinitiative Hafenschuppen (PIH) erarbeiteten Konzeptes für die Entwicklung der Nördlichen Wallhalbinsel in Lübeck geschaffen werden.

Der historische Gebäudebestand soll erhalten und durch eine Mischung aus Wohnungen, kulturellen Angeboten sowie gewerblichen Betrieben nachgenutzt werden und im Südwesten der Nördlichen Wallhalbinsel durch zwei neue Gebäude (Bürogebäude und Hotel) ergänzt werden.

Vorgesehen sind Flächen für die Entwicklung einer Nutzungsmischung im Rahmen eines Urbanen Gebietes sowie Hafenflächen und urbane Freiräume für die Öffentlichkeit.

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Die öffentliche Auslegung des Planentwurfes gemäß § 3 Abs. 2 BauGB erfolgt vom 07.04.2021 bis einschließlich 07.05.2021. In dieser Zeit liegen der Entwurf des Bebauungsplanes 01.77.00 – Nördliche Wallhalbinsel, die dazugehörige Begründung sowie die zu dem Bauleitplan wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Informationen und Stellungnahmen im Bereich Stadtplanung und Bauordnung, Mühlendamm 12 – i-Punkt / Foyer (Erdgeschoss) öffentlich aus. Die Öffnungszeiten sind wie folgt: montags bis mittwochs jeweils 8.00 - 15.00 Uhr, donnerstags 8.00 - 18.00 Uhr und freitags 8.00 - 12.00 Uhr. Da das Verwaltungsgebäude aufgrund der Corona-Pandemie nur mit Termin betreten werden darf, bitten wir um vorherige Terminabsprache mit der zuständigen Sachbearbeiterin unter der Tel.: 0451-122 6147  oder per E-Mail: bebauungsplanung@luebeck.de). Die Möglichkeit zur Einsichtnahme besteht auch dann, wenn die Räume der Verwaltung aufgrund der Corona-Pandemie ansonsten geschlossen sind.

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich (auch per E-Mail möglich), oder während eines vereinbarten Termins zur Niederschrift abgeben.

Ansprechpartner: Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die zuständige Sachbearbeiterin unter der Tel.: 0451-122 6147 oder schreiben Sie eine E-Mail an bebauungsplanung@luebeck.de.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben, wenn die Hansestadt Lübeck den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e der Datenschutzverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 3 BauGB und dem Landesdatengesetz. Sofern Sie ihre Stellungnahme ohne Absenderangabe abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten der betroffenen Person im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach dem BauGB (Artikel 13 DSGVO)“, das sie oben auf dieser Internetseite „Bebauungspläne im Verfahren“ zum Download finden.

Behördenbeteiligung gemäß § 4 Abs. 2 BauGB

Die Behörden und Träger öffentlicher Belange werden parallel zur öffentlichen Auslegung beteiligt und um Stellungnahme gebeten.

Unterlagen zum Download (PDF)

Entwurf des Bebauungsplans 01.77.00 (Planoriginal)

Planzeichnung und Planzeichenerklärung des Bebauungsplanentwurfes 01.77.00 (A3-Druckfassung) 

Textliche Festsetzungen des Bebauungsplanentwurfes 01.77.00 

Begründung zum Bebauungsplanentwurf 01.77.00 

Übersichtsplan Bebauungsplan 01.77.00 

Luftbild (A3-Druckfassung)

 

Umweltbezogene Informationen und Stellungnahmen (PDF):

Boden Altlasten Grundwasser

Untersuchungsbericht zu Baugrund- und Grundwasserverhältnissen

Errichtung einer Bodenluftmessstelle und Durchführung von Raum- und Bodenluftuntersuchungen

Detaillierte Altlastenuntersuchung

Konzept für eine Detailuntersuchung (Altlasten)

Kampfmittelbescheid

 

Erschließungsplanung

Verkehrsgutachten Abschlussbericht

Erschließungsplan

 

Immissionen

Schalltechnische Untersuchung 2009

Schalltechnische Untersuchung 2020 Bericht 1, Gewerbelärm

Schalltechnische Untersuchung 2020 Bericht 2, Sportlärm

Schalltechnische Untersuchung 2020 Bericht 3, Verkehrslärm

Schalltechnische Untersuchung 2020 Bericht 4, Ergebnisbericht

 

Landschaft, Artenschutz

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag 2009

Artenschutzrechtliche Betrachtung

FFH-Vorprüfung 2009

Aktualisierung der FFH-Vorprüfung

Umweltbericht zum Vorgänger-Bebauungsplan 01.75.00

 

Umweltbezogene Stellungnahmen

Umweltbezogene Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange (Stellungnahmen im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung nach §4 Abs.1 BauGB)

 

 

Bebauungsplan 21.08.00 – Moisling Süd / Infrastruktur Bahnhaltepunkt

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans liegt im Stadtteil Moisling, östlich des Oberbüssauer Weges und südlich des geplanten Bahnhaltepunktes Moisling, angrenzend an die Bahnlinie Hamburg-Lübeck.

Begrenzt wird das ca. 3 ha große Plangebiet
• im Norden durch den Bahnsteig und die Bahnlinie Hamburg-Lübeck,
• im Osten durch eine landwirtschaftliche Fläche,
• im Westen durch den Oberbüssauer Weg,
• sowie im Süden durch vorhandene Knickstrukturen.

Die detaillierte Abgrenzung entnehmen Sie bitte dem beigefügten Übersichtsplan / Luftbild.

Durch den Bebauungsplan sollen im Wesentlichen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung der notwendigen Infrastruktur südlich der Bahntrasse Hamburg-Lübeck zur Erschließung des geplanten Bahnhaltepunktes Moisling geschaffen werden.

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Öffentlichkeit wird in der Zeit vom 17.01.202 bis einschließlich 28.01.2022 montags bis mittwochs jeweils von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr, donnerstags von 8.00 bis 18.00 Uhr sowie freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr im Fachbereich Planen und Bauen der Hansestadt Lübeck, Bereich Stadtplanung und Bauordnung, Mühlendamm 12 – Foyer (Erdgeschoss), durch Aushang der Planunterlagen Gelegenheit zu weiterer Information über Ziel, Zweck und Auswirkung der Planung sowie zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Die Unterlagen können über die untenstehenden Links abgerufen werden.

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung ist gleichzeitig die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen an der Planung gemäß § 47 f der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein (GO).

Ansprechpartner: Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Sachbearbeiterin Tel.: 0451-122 6126 oder schreiben Sie eine E-Mail an: bebauungsplanung@luebeck.de

Unterlagen zum Download (PDF):

Veröffentlichung in den LN vom 09.01.22
Planzeichnung 141. FNP-Änderung und
Planzeichnung BP 21.08.00
Begründung zu 141. FNP-Änderung und BP 21.08.00
BP 21.08.00 Teil B – Textliche Festsetzungen
Übersichtsplan und Luftbild mit Abgrenzung Plangeltungsbereich
Erschließungskonzept Bahnstation Moisling
Ökologische Knickbewertung
Biotoptypenkartierung

 

 

Bebauungsplan 11.03.00 - Wulfsdorf / Karkfeld -

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans liegt im Stadtteil St. Jürgen im Dorf Wulfsdorf, angrenzend an den südlichen Ortsrand von Wulfsdorf zwischen dem Wulfsdorfer Weg (Ortseingang) und der Straße Karkfeld.

Begrenzt wird das 2,6 ha große Plangebiet
• im Norden durch die Gartengrundstücke der Wohnbebauung entlang der Straßen Karkfeld, Wulfsdorfer Weg und Krumme Stücke,
• im Osten durch die landwirtschaftliche Fläche,
• im Westen durch den Wulfsdorfer Weg (K8),
• sowie im Süden durch vorhandene Knickstrukturen.

Die detaillierte Abgrenzung entnehmen Sie bitte dem beigefügten Übersichtsplan.

Durch den Bebauungsplan sollen im Wesentlichen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung eines Wohngebiets zur Bebauung mit freistehenden Einzelhäusern und Reihenhäusern geschaffen werden.

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Öffentlichkeit wird in der Zeit vom 06.12.2021 bis einschließlich 21.12.2021 montags bis mittwochs jeweils von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr, donnerstags von 8.00 bis 18.00 Uhr sowie freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr im Fachbereich Planen und Bauen der Hansestadt Lübeck, Bereich Stadtplanung und Bauordnung, Mühlendamm 12 – Foyer (Erdgeschoss), durch Aushang der Planunterlagen Gelegenheit zu weiterer Information über Ziel, Zweck und Auswirkung der Planung sowie zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Die Unterlagen können über die unten stehenden Links abgerufen werden.

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung ist gleichzeitig die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen an der Planung gemäß § 47 f der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein (GO).

Ansprechpartner: Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Sachbearbeiterin Tel.: 0451-122 6154 oder schreiben Sie eine E-Mail an: bebauungsplanung@luebeck.de

Unterlagen zum Download (PDF):

Übersichtsplan Geltungsbereich
Luftbild mit Geltungsbereich
Städtebaulicher Entwurf, Stand 11/2021
Kurzbegründung, Stand 11/2021
Artenschutzprüfung
Untersuchungsbericht Baugrund- und Bodenverhältnisse
Entwässerungsplanung
Überprüfung auf Kampfmittelbelastung
Auskunft aus dem Altlastenprüfverzeichnis

Die Hansestadt Lübeck weist darauf hin, dass sie für das Baugebiet keine Interessentenliste führt. Kaufinteressierte wenden sich bitte an die Kontaktdaten unter diesem Link:
https://www.luebeck.de/de/stadtentwicklung/stadtplanung/aktuelle-wohnbauprojekte.html

 

 

Bebauungsplan 19.03.00 - Niendorf / Holzkoppel

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans liegt im Stadtteil Moisling, Ortsteil Niendorf / Moorgarten, südöstlich der Grundstücke Niendorfer Hauptstraße 93b bis 97a zwischen den Straßen Holzkoppel und Hellkamp.
Begrenzt wird das ca. 1,67 ha große Plangebiet
• im Südwesten durch die rückwärtigen Gartengrundstücke der Wohnbebauung entlang der Straße Holzkoppel,
• im Nordosten durch die rückwärtigen Gartengrundstücke der Wohnbebauung entlang der Straße Hellkamp,
• im Nordwesten durch die rückwärtigen Gartengrundstücke der Wohnbebauung entlang der Niendorfer Hauptstraße sowie
• im Südosten durch eine landwirtschaftliche Fläche.
Die detaillierte Abgrenzung entnehmen Sie bitte dem beigefügten Übersichtsplan.

Durch den Bebauungsplan sollen im Wesentlichen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung eines Wohngebiets zur Bebauung mit Doppelhäusern, Reihenhäusern und freistehenden Einzelhäusern geschaffen werden.

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Öffentlichkeit wird in der Zeit vom 06.12.2021 bis einschließlich 21.12.2021 montags bis mittwochs jeweils von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr, donnerstags von 8.00 bis 18.00 Uhr sowie freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr im Fachbereich Planen und Bauen der Hansestadt Lübeck, Bereich Stadtplanung und Bauordnung, Mühlendamm 12 – Foyer (Erdgeschoss), durch Aushang der Planunterlagen Gelegenheit zu weiterer Information über Ziel, Zweck und Auswirkung der Planung sowie zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Die Unterlagen können über die unten stehenden Links abgerufen werden.

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung ist gleichzeitig die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen an der Planung gemäß § 47 f der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein (GO).

Ansprechpartner: Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Sachbearbeiterin Tel.: 0451-122 6154 oder schreiben Sie eine E-Mail an: bebauungsplanung@luebeck.de

Unterlagen zum Download (PDF):

Übersichtsplan Geltungsbereich
Luftbild mit Geltungsbereich
Städtebaulicher Entwurf, Stand 11/2021
Kurzbegründung, Stand 11/2021
Artenschutzprüfung
Orientierende Baugrunderkundung
Energiekonzept (Entwurf)
Entwässerungsplanung
Schalltechnische Untersuchung
Überprüfung auf Kampfmittelbelastung
Auskunft aus dem Altlastenprüfverzeichnis

Die Hansestadt Lübeck weist darauf hin, dass sie für das Baugebiet keine Interessentenliste führt. Kaufinteressierte wenden sich bitte an die Kontaktdaten unter diesem Link:
https://www.luebeck.de/de/stadtentwicklung/stadtplanung/aktuelle-wohnbauprojekte.html

 

 

Bebauungsplan 26.05.00 – Ehemaliger Bahnhof Schlutup / Konradstraße

Das Plangebiet des aufzustellenden Bebauungsplans 26.05.00 – Ehemaliger Bahnhof Schlutup / Konradstraße - liegt im Stadtteil Schlutup. 
Begrenzt wird das ca. 2 ha große Plangebiet

  • im Nordwesten durch das Wohngebiet südlich der Wesloer Straße zwischen Ottostraße und Am Dovensee,
  • im Nordosten durch die Straße Am Dovensee,
  • im Südosten durch die Gleisanlage der Lübecker Hafenbahn sowie
  • im Südwesten durch die Ottostraße.

Die detaillierte Abgrenzung entnehmen Sie bitte dem beigefügten Übersichtsplan.

Durch den  Bebauungsplan sollen im Wesentlichen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung eines Wohngebiets auf ehemaligen Bahnflächen in Schlutup geschaffen werden.

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) 

Der Öffentlichkeit wird in der Zeit vom 29.11.2021 bis einschließlich 13.12.2021: montags bis mittwochs jeweils 8 - 15 Uhr, donnerstags 8 - 18 Uhr und freitags 8 - 12 Uhr im Fachbereich Planen und Bauen der Hansestadt Lübeck, Bereich Stadtplanung und Bauordnung, Mühlendamm 12 – i-Punkt / Foyer (Erdgeschoss) durch Aushang der Planunterlagen Gelegenheit zur Information über Ziel, Zweck und Auswirkung der Planung sowie zur Erörterung und Stellungnahme gegeben.

Die Planunterlagen können auch über die unten stehenden Links abgerufen werden.

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung ist gleichzeitig die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen an der Planung gemäß § 47 f der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein (GO).

Ansprechpartner:
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Sachbearbeiterin Tel.: 0451-122 6114 oder schreiben Sie eine E-Mail an: bebauungsplanung@luebeck.de

Unterlagen zu Download (PDF):

 

 

Bebauungsplan 32.61.00 – Neue Teutendorfer Siedlung / Am Dreilingsberg – und zugehörige 134. Änderung des Flächennutzungsplans (FNP)

Der Bauausschuss der Hansestadt Lübeck hat am 07.06.2021 die öffentliche Auslegung der Entwürfe des Bebauungsplans 32.61.00 – Neue Teutendorfer Siedlung / Am Dreilingsberg – und der zugehörigen 134. Änderung des Flächennutzungsplans (FNP) gemäß § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen.

Das Plangebiet liegt im Stadtteil Travemünde und umfasst Flächen zwischen der Bundesstraße 75 und der Teutendorfer Siedlung sowie Teile des Gewerbegebiets Am Dreilingsberg.

Das ca. 27,2 ha große Plangebiet wird wie folgt begrenzt:

  • Im Westen und im Norden durch landwirtschaftliche Flächen östlich und südlich der Bundesstraße 75,
  • im Osten durch das Gewerbegebiet Am Dreilingsberg und das südlich daran anschließende Wohngebiet „Ringstraße“ sowie
  • im Süden durch das Wohngebiet der Teutendorfer Siedlung.

Der räumliche Geltungsbereich der 134. Änderung des FNP bleibt geringfügig hinter der Abgrenzung des Bebauungsplans 32.61.00 zurück. Er umfasst nicht die Gewerbeflächen Am Dreilingsberg, die Zufahrt von der Straße An der Bäk zur landwirtschaftlichen Fläche, die Zufahrt von der Ringstraße zum rückwärtigen Grundstück sowie einen Teilbereich am südlichen Rand der landwirtschaftlichen Fläche, da die Darstellungen des geltenden FNP bereits den Planungszielen für diese Flächen entsprechen.

Die detaillierte Abgrenzung der Geltungsbereiche zeigt der Übersichtsplan. (siehe Dateien zum Download)

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans und der Änderung des Flächennutzungsplans sollen im Wesentlichen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung eines neuen Wohngebiets mit Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern sowie zwei Kindertagesstätten geschaffen werden.

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Die öffentliche Auslegung der Planentwürfe erfolgt vom 26.07.2021 bis einschließlich 27.08.2021. In dieser Zeit liegen die Entwürfe des Bebauungsplans 32.61.00 und der zugehörigen 134. Änderung des FNP, die dazugehörigen Begründungen sowie die zu den Bauleitplänen vorliegenden umweltbezogenen Informationen und Stellungnahmen im Bereich Stadtplanung und Bauordnung, Mühlendamm 12 – i-Punkt / Foyer (Erdgeschoss) öffentlich aus.

Die Öffnungszeiten sind wie folgt:
montags bis mittwochs jeweils 8:00 - 15:00 Uhr,
donnerstags 8:00 - 18:00 Uhr und
freitags 8:00 - 12:00 Uhr.

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich (auch per E-Mail) oder während eines vereinbarten Termins zur Niederschrift abgeben.

Bei besonderem Erörterungsbedarf oder beabsichtigter Einsichtnahme außerhalb der o.g. Öffnungszeiten bitten wir um vorherige Terminabsprache mit der zuständigen Sachbearbeiterin, Tel.: 0451-122 6118 oder per E-Mail: bebauungsplanung@luebeck.de.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben, wenn die Hansestadt Lübeck den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Bauleitpläne nicht von Bedeutung ist.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e der Datenschutzverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 3 BauGB und dem Landesdatengesetz. Sofern Sie ihre Stellungnahme ohne Absenderangabe abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach dem BauGB (Artikel 13 DSGVO)“, das sie oben auf dieser Internetseite zum Download finden.

Behördenbeteiligung gemäß § 4 Abs. 2 BauGB

Die Behörden und Träger öffentlicher Belange werden parallel zur öffentlichen Auslegung beteiligt und um Stellungnahme gebeten.

Unterlagen zum Download (PDF)

Entwurf des Bebauungsplans 32.61.00 (Planoriginal)

Planzeichnung und Planzeichenerklärung des Bebauungsplanentwurfs 32.61.00 (A3-Druckfassung)

Übersichtsplan Geltungsbereiche Bebauungsplan 32.61.00 und 134. Änderung des Flächennutzungsplans

Luftbild mit Geltungsbereich Bebauungsplan 32.61.00 (A3-Druckfassung)

Textliche Festsetzungen des Bebauungsplanentwurfs 32.61.00 (A4-Druckfassung)

Begründung zum Bebauungsplanentwurf 32.61.00

Städtebaulicher Entwurf (Planoriginal)

Ausschnitt aus dem geltenden Flächennutzungsplan für den Teilbereich Neue Teutendorfer Siedlung

Entwurf der 134. Änderung des Flächennutzungsplans

Begründung zur 134. Änderung des Flächennutzungsplans

Umweltbezogene Informationen und Stellungnahmen (PDF)

Umweltbezogene Stellungnahmen

Umweltbezogene Stellungnahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB und der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 1 BauGB

Mensch, einschl. menschlicher Gesundheit

Schalltechnische Untersuchung, Teil 1 – Immissionen Gewerbe und Straßenverkehr (Stand 04/2021)

Schalltechnische Untersuchung, Teil 2 – Immissionen durch planinduzierten Neuverkehr (Stand 04/2021)

Schalltechnische Untersuchung, Teil 3 – Immissionen durch öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) (Stand 06/2021)

Verkehrsuntersuchung (Stand 06/2021)

Tiere und Pflanzen

Bestandsplan Biotop- und Nutzungstypen (Stand 03/2021)

Faunistische Potenzialanalyse und Artenschutzprüfung (Stand 04/2021)

Prüfung der voraussichtlichen Auswirkungen auf Natura2000-Schutzgebiete (Stand 04/2021)

Boden

Überprüfung auf Kriegsaltlasten – Kampfmittelräumdienst (Stand 02/2017)

Geotechnischer Untersuchungsbericht - Baugrundbeurteilung (Stand 10/2017)

Klima und Luft

Energiekonzept (Stand 06/2021)

Kultur- und Sachgüter

Grabungsbericht (Archäologie) (Stand 09/2019)

Stellungnahme zum Grabungsbericht (Stand 11/2019)

Entlassung aus dem Landschaftsschutzgebiet „Travemünder Winkel“

Begründung zur Entlassung einer Teilfläche aus dem Landschaftsschutzgebiet „Travemünder Winkel“ (Stand 05/2021)

Entlassungsflächenkarte

Entwurf zur Stadtverordnung über das Landschaftsschutzgebiet „Travemünder Winkel“ (Stand 06/2021)

Begründung zur Stadtverordnung über das Landschaftsschutzgebiet „Travemünder Winkel“ (Stand 06/2021)

Übersichtskarte des Landschaftsschutzgebiets (Entwurf)

Naturnahe Umgestaltung der Moorbek, einschl. Hydraulik

Allgemeine Vorprüfung zur naturnahen Umgestaltung der Moorbek (Stand 03/2021)

Faunistische Potenzialanalyse und Artenschutzprüfung (Stand 03/2021)

Erläuterungsbericht zur naturnahen Umgestaltung der Moorbek (03/2021)

Landschaftspflegerischer Begleitplan - Erläuterungen (Stand 03/2021)

Landschaftspflegerischer Begleitplan - Biotoptypenkartierung (Stand 03/2021)

Landschaftspflegerischer Begleitplan - Maßnahmenplan (Stand 03/2021)

Hydraulischer Nachweis – Erläuterungen (Stand 03/2021)

Hydraulischer Nachweis – Maßnahmenplan (Stand 03/2021)

Geotechnischer Untersuchungsbericht zur naturnahen Umgestaltung der Moorbek (Stand 03/2021)

Die Hansestadt Lübeck weist darauf hin, dass sie für das Baugebiet keine Interessentenliste führt. Kaufinteressierte wenden sich bitte an die Kontaktdaten unter diesem Link: 

https://www.luebeck.de/de/stadtentwicklung/stadtplanung/aktuelle-wohnbauprojekte.html

 

 

Bebauungsplan 02.14.00 – Geniner Ufer / Welsbachstraße – und zugehörige 131. Änderung des Flächennutzungsplans (FNP)

Das Plangebiet des Bebauungsplans 02.14.00 befindet sich im Stadtteil St. Jürgen (Stadt-bezirk Hüxtertor / Mühlentor / Gärtnergasse) der Hansestadt Lübeck, ca. 600 Meter südwest-lich der Lübecker Innenstadt. Das ca. 12 ha große Plangebiet wird durch die Kanal-Trave im Norden, die Possehlstraße (B 75) im Osten, durch die Welsbachstraße im Süden sowie die Straße Bei der Gasanstalt im Westen begrenzt.Das Plangebiet des Bebauungsplans 02.14.00 befindet sich im Stadtteil St. Jürgen (Stadt-bezirk Hüxtertor / Mühlentor / Gärtnergasse) der Hansestadt Lübeck, ca. 600 Meter südwest-lich der Lübecker Innenstadt. Das ca. 12 ha große Plangebiet wird durch die Kanal-Trave im Norden, die Possehlstraße (B 75) im Osten, durch die Welsbachstraße im Süden sowie die Straße Bei der Gasanstalt im Westen begrenzt.

Der Bereich der 131. Änderung des Flächennutzungsplans entspricht im Wesentlichen dem Geltungsbereich des Bebauungsplans 02.14.00. Lediglich im Nordosten im Bereich des Geni-ner Ufers geht der Geltungsbereich der Flächennutzungsplanänderung geringfügig über die Grenze des Bebauungsplans hinaus.

Die detaillierte Abgrenzung entnehmen Sie bitte dem Übersichtsplan vom Aufstellungsbe-schluss. Da das Plangebiet des Bebauungsplans und das Plangebiet der Flächennutzungs-planänderung nahezu identisch sind, ist eine Differenzierung nicht darstellbar.

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans und der Änderung des Flächennutzungsplans sollen im Wesentlichen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung eines städti-schen Wohnquartiers im Geschosswohnungsbau zzgl. Schul- und Kitastandort geschaffen werden.

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) 
Der Öffentlichkeit wird in der Zeit vom 12.08.2021 bis einschließlich 03.09.2021 montags bis mittwochs jeweils von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr, donnerstags von 8.00 bis 18.00 Uhr sowie freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr im Fachbereich Planen und Bauen der Hansestadt Lübeck, Bereich Stadtplanung und Bauordnung, Mühlendamm 12 – i-Punkt / Foyer (Erdgeschoss), durch Aushang der erarbeiteten Planungsvorstellungen Gelegenheit zu weiterer Information (Ziel, Zweck und Auswirkung der Planung) sowie zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Während des Aufenthaltes im Verwaltungsgebäude gilt die Pflicht zum Tragen eines medizini-schen Mund-Nase-Schutzes!

Die Unterlagen können auch über die unten stehenden Links abgerufen werden.

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung ist zugleich die Beteiligung der Kinder und Jugendli-chen an der Planung gemäß § 47 f der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein (GO).

Ansprechpartner: 
Bei Rückfragen zur Planung und dem Planverfahren wenden Sie sich bitte an die Sachbear-beiterin Tel.: 0451-122 6117 oder schreiben Sie eine E-Mail an: bebauungsplanung@luebeck.de

Bei Fragen zur Vermarktung bzw. Vermietung von Wohnungen wenden Sie sich bitte an die Entwicklungsgesellschaft Tel. 0451- 47001 130 oder schreiben Sie eine E-Mail an: savo.rashid@schuett-bau.de

Unterlagen zu Download (PDF):

Übersichtsplan Aufstellungsbeschluss, Stand 09/2017

Luftbild mit Geltungsbereich, Stand 08/2021

Siegerentwurf Wettbewerb, Stand 03/2018

Städtebaulicher Entwurf, Stand 06/2021

Abgrenzung der Bauabschnitte, Stand 06/2021

Ausschnitt aus dem wirksamen Flächennutzungsplan im Bereich Geniner Ufer

  1. Änderung des Flächennutzungsplans, Stand 08/2021

Kurzbegründung, Stand 08/2021

 

 

Bebauungsplan 09.13.00 – Bornkamp / Schärenweg

Der Bauausschuss der Hansestadt Lübeck hat am 02.11.2020 die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs 09.13.00 – Bornkamp / Schärenweg – gemäß § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen.

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren nach § 13 b BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung gemäß § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Das Plangebiet liegt im Stadtteil St. Jürgen, Stadtbezirk Strecknitz. Es umfasst die zwischen dem Bahnhaltepunkt Hochschulstadtteil und der Wohnsiedlung Bornkamp gelegene Fläche sowie einen Teilbereich des nördlich angrenzenden Landschaftsraums.

Begrenzt wird das ca. 5,1 ha große Plangebiet

  • im Osten durch die B207 neu,
  • im Süden durch die Straße Bornkamp,
  • im Westen durch die östliche Grenze der Grundstücke Großer Belt 2 bis 16 und Falstering 2 bis 8a und
  • im Norden durch die Freifläche des Vereinsheims des Kleingartenvereins Vorrader Straße.

Der Geltungsbereich umfasst im Einzelnen die folgenden Flurstücke: Teile des Flurstücks 386, das Flurstück 20/11 und Teile des Flurstücks 1 aus Flur 1 der Gemarkung Strecknitz.

Die detaillierte Abgrenzung des Geltungsbereichs des Bebauungsplans zeigt der Übersichtsplan (siehe unten, Dateien zum Download).

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans 09.13.00 – Bornkamp / Schärenweg - sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung eines Wohngebiets sowie eines Spiel- und Bolzplatzes geschaffen werden.

Behördenbeteiligung gemäß § 4 Abs. 2 BauGB
Die Behörden und Träger öffentlicher Belange werden in der Zeit vom 17.11.2020 bis einschließlich 18.12.2020 beteiligt und zur Äußerung und Erörterung gebeten.

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB
Die öffentliche Auslegung der Planentwürfe des Bebauungsplanverfahrens 09.13.00 – Bornkamp / Schärenweg gemäß § 3 Abs. 2 BauGB erfolgt bis einschließlich 18. Dezember 2020. Der Entwurf des Bebauungsplans 09.13.00, die dazugehörige Begründung sowie die zu dem Bauleitplan erarbeiteten Gutachten liegen im Bereich Stadtplanung und Bauordnung, Mühlendamm 12 – i-Punkt / Foyer (Erdgeschoss) öffentlich aus.
Aufgrund der verschärften Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist zur Einsicht eine vorherigen Terminvereinbarung unter der Rufnummer (0451) 122 - 6115 oder per E-Mail an bebauungsplanung@luebeck.de) zwingend erforderlich. Einsichtnahme ist möglich: montags bis mittwochs jeweils von 9 bis 16.30 Uhr, donnerstags von 9 bis 17 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr.

Ansprechpartner: Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die zuständige Sachbearbeiterin unter der Tel.: 0451-122 6115 oder schreiben Sie eine E-Mail an bebauungsplanung@luebeck.de.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben, wenn die Hansestadt Lübeck den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e der Datenschutzverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 3 BauGB und dem Landesdatengesetz. Sofern Sie ihre Stellungnahme ohne Absenderangabe abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten der betroffenen Person im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach dem BauGB (Artikel 13 DSGVO)“, das sie oben auf dieser Internetseite „Bebauungspläne im Verfahren“ zum Download finden.

Unterlagen zum Download (PDF)

Gutachten (PDF)

 

 

Bebauungsplan 09.56.00 - Ratzeburger Landstraße / Polarisweg

Der Bauausschuss der Hansestadt Lübeck hat in seiner Sitzung am 04.11.2019 beschlossen, dass für das nachfolgend dargestellte Gebiet der Bebauungsplan 09.56.00 – Ratzeburger Landstraße / Polarisweg – als Bebauungsplan der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren (§ 13 a BauGB) aufgestellt wird. Eine Umweltprüfung gemäß § 2 Abs. 4 BauGB wird nicht durchgeführt.

Dieser Beschluss wird hiermit bekannt gemacht.

Der räumliche Geltungsbereich liegt im Stadtteil St. Jürgen, Stadtbezirk Strecknitz. Er umfasst das Flurstück 157, aus Flur 3, St. Jürgen der Gemarkung Strecknitz.

Begrenzt wird das ca. 0,55 ha große Plangebiet westlich zur Siedlung St. Hubertus/ Tannenkoppel und nordwestlich zur Planetensiedlung durch die angrenzenden Wälle; im Osten durch die Ratzeburger Landstraße und im Süden durch den Polarisweg.

Die detaillierte Abgrenzung des Geltungsbereichs zeigt der Übersichtsplan.

Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung

Durch den vorgenannten Bebauungsplan sollen durch die geplante Ausweisung einer Gemein­bedarfsfläche mit der Zweckbestimmung „Anlagen für soziale Zwecke“ auf der Fläche des P&R-Parkplatzes im Wesentlichen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung einer Kindertagesstätte und für eine erneute Genehmigung der zzt. bereits vor Ort ansässigen Flüchtlingsunterkunft geschaffen werden.

Der Öffentlichkeit wird in der Zeit vom 18.11.2019 bis einschließlich 03.12.2019 über folgende Beteiligungen Gelegenheit zu Information über Ziel, Zweck und Auswirkung der Planung sowie zur Erörterung und Stellungnahme gegeben:
Aushang im Foyer des Fachbereichs Planen und Bauen, Mühlendamm 12 (Öffnungszeiten: montags bis mittwochs jeweils 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr, donnerstags 8.00 bis 18.00 Uhr und freitags 8.00 bis 12.00 Uhr 

Während dieser Frist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich (auch per E-Mail), oder während der Servicezeiten zur Niederschrift abgeben. Bei besonderem Erörterungsbedarf oder gewünschter Einsichtnahme außerhalb der o. g. Zeiten bitten wir um vorherige Terminabsprache mit der zuständigen Sach­bearbeiterin Tel.: 0451-122 6126 (E-Mail: bebauungsplanung@luebeck.de).

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben, wenn die Hansestadt Lübeck den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.

Im weiteren Verfahren ist eine Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB vorgesehen. Die Öffentlichkeit erhält erneut die Gelegenheit zur Erörterung und Stellungnahme. Hierzu wird eine gesonderte Bekanntmachung erfolgen. 

Unterlagen zum Download: 

Entwurf Bebauungsplan

Begründung Bebauungsplan

Luftbild Übersicht 2016

Luftbild Flüchtlingsunterkunft 2016

Luftbild Flüchtlingsunterkunft 2019

Plan Flüchtlingsunterkunft

 

 

Bebauungsplan 24.08.00 - Friedhofsallee / Ehemalige Stadtgärtnerei - und zugehörige 126. Änderung des Flächennutzungsplans

Das rd. 7,3 ha große Plangebiet des Bebauungsplanes 24.08.00 liegt im Nordwesten des Stadtteils St. Lorenz Nord, Stadtbezirk Dornbreite / Krempelsdorf im Westen des Stadtge­biets. Begrenzt wird das Plangebiet im Nordosten und Nordwesten / Westen durch den Vorwerker Friedhof, im Osten durch die Friedhofsallee und im Süden / Südwesten durch das Grundstück Friedhofsallee 59a, das Gelände der Paul-Gerhardt-Schule sowie die Kleingartenanlage Flintenbreite.

Der räumliche Geltungsbereich der rd. 4,5 ha großen 126. Änderung des Flächennutzungsplans entspricht i.W. dem Geltungsbereich des Bebauungsplans 24.08.00. Lediglich im Bereich der Bestandsbebauung Friedhofsallee 61 – 77 und im Bereich Paul-Gerhardt-Schule bleibt die FNP-Änderung hinter der Abgrenzung des Bebauungsplans zurück.

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes 24.08.00 – Friedhofsallee / Ehemalige Stadtgärt­nerei - und der zugehörigen 126. Änderung des Flächennutzungsplans sollen die planungs­rechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung eines Wohngebiets auf dem Gelände der ehemaligen Stadtgärtnerei sowie den nicht mehr benötigten Erweiterungsflächen des Vorwerker Friedhofs geschaffen werden. 

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB

Der Öffentlichkeit wird in der Zeit vom 04.07.2016 bis einschließlich 15.07.2016 montags bis mittwochs jeweils von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr, donnerstags von 8.00 bis 18.00 Uhr sowie freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr im Fachbereich Planen und Bauen der Hansestadt Lübeck, Bereich Stadtplanung und Bauordnung, Mühlendamm 12 – i-Punkt / Foyer (Erdgeschoss), durch Aushang der erarbeiteten Planungsvorstellungen Gelegenheit zu weiterer Information (Ziel, Zweck und Auswirkung der Planung) sowie zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Ferner werden die für die Flächen des Planungsgebiets erarbeiteten Ziele und Zwecke der Planung einschließlich ihrer voraussichtlichen Auswirkungen in einer öffentlichen Veranstaltung am 06.07.2016, um 18:30 Uhr, in der Aula der Paul-Gerhardt-Schule, Paul-Gerhardt-Straße 4-8 gesondert dargelegt. Dabei wird ebenfalls Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung ist gleichzeitig die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen an der Planung gemäß § 47 f der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein (GO).

Ansprechpartner:  Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den/die Sachbearbeiter/In unter der Tel.: 122-6117 oder schreiben Sie eine E-Mail an: bebauungsplanung@luebeck.de

Hinweis: Die nachfolgend zum Download bereitgestellten Dateien dienen der unverbindlichen Information der Öffentlichkeit durch den Bereich Stadtplanung und Bauordnung. Im Zweifelsfall maßgeblich sind allein die in den Räumen des Fachbereichs Planen und Bauen (s.o.) ausliegenden Plan- und Textoriginale.

Luftbild mit Geltungsbereich

Ausschnitt aus dem wirksamen Flächennutzungsplan im Bereich Friedhofsallee / Ehem. Stadtgärtnerei

  1. Änderung des Flächennutzungsplans, 06/2016

Flyer zur Öffentlichkeitsbeteiligung, 07/2016

Erschließungsvarianten für das Plangebiet, 06/2016

Städtebauliches Konzept (beispielhaft zu Erschließungsvariante A)

Begründung zum Aufstellungsbeschluss, 12/2015

 

 

Das könnte Sie auch interessieren