Mo, 09.12.2019 8° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Jahresabschlüsse

Positiver Ergebnis-Trend verstetigt sich

Mit dem Jahresabschluss 2018 der Hansestadt Lübeck wird deutlich, dass sich die wirtschaftliche Situation der Stadt auch im Jahr 2018 verstetigt positiv entwickelt hat: Die Arbeitslosigkeit sank stetig weiter, die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg und die weiterhin hohe Nachfrage nach Gewerbeimmobilien lässt es realistisch erscheinen, dass die Hansestadt Lübeck auch in Zukunft mit einem Wachstum rechnen kann.

Bilanziell nicht mehr überschuldet

Das Ergebnis 2018 der Hansestadt Lübeck ist durch ein positives Ergebnis aus laufender Verwaltungstätigkeit (plus 110,5 Millionen Euro) und ein negatives Finanzergebnis (minus 13,8 Millionen Euro) geprägt. Es haben sich im Haushaltsvollzug im Saldo erhebliche Verbesserungen gegenüber der Planung im Umfang von 141,1 Millionen Euro - davon rd. 108 Millionen Euro bei den Erträgen ergeben. Dies hat letztlich zu einem Überschuss von 96,7 Millionen Euro geführt.

Im Ergebnis ist die Hansestadt nicht mehr bilanziell überschuldet, sie kann allerdings auch noch kein nennenswertes Eigenkapital nachweisen.

Weiterhin dominiert das Fremdkapital die Bilanz. Deutlich wird dies an der weiterhin zu geringen Eigenkapitalquote von 9,4 Prozent. Dafür hat die Hansestadt stets ihre Verbindlichkeiten bedient. Die dafür seit Jahren notwendigen Kassenkredite sinken aufgrund der guten Ertragslage stetig.

Anlagevermögen dominiert

Mit 89 Prozent der Bilanzsumme dominiert weit überwiegend das Anlagevermögen die Bilanz. Die hier erfassten Vermögenswerte wie z.B. Schulen (195 Millionen Euro) oder Infrastrukturvermögen wie z.B. Straßen (129 Millionen Euro) sind nicht nur zu erhalten, sondern insbesondere auch den gewachsenen Anforderungen stetig anzupassen. Die Hansestadt Lübeck investiert somit regelmäßig. Ohne Berücksichtigung der Ablösekredite ist ein weiterer Rückgang der Investitionskredite von 319,5 Millionen Euro Ende 2017 auf 299,9 Millionen Euro Ende 2018 festzustellen. Ursachen hierfür sind neben den regulären Tilgungen zum einen erhebliche Einzahlungen aus der Veräußerung von Grundstücken zum Teil mit Erbbaurechten (31,9 Millionen Euro in 2018 gegenüber 26,6 Millionen Euro in 2017).

Wachstumskurs fortsetzen

Auch in den folgenden Jahren wird die Hansestadt Lübeck versuchen, ihren Wachstumskurs fortzusetzen und den gestiegenen Anforderungen durch Ausbau der Infrastruktur, verbessertem Bürgerservice und verwaltungsintern durch optimierte Prozessabläufe gerecht zu werden.

1. Flyer "Jahresabschluss 2018 (Quintessenz im Taschenformat)" (pdf, 1,8 MB)

2. Bilanz zum Jahresabschluss 2018 (pdf, 0,3 MB)

3. Ergebnisrechnung zum Jahresabschluss 2018 (pdf, 0,3 MB)

4. Finanzrechnung zum Jahresabschluss 2018 (pdf, 0,3 MB)

5. Teilergebnisrechnung zum Jahresabschluss 2018 (pdf, 1,3 MB)

6. Teilfinanzrechnung zum Jahresabschluss 2018 (pdf, 1,3 MB)

7. Anhang zum Jahresabschluss 2018 (pdf, 1,1 MB)

8. Lagebericht zum Jahresabschluss 2018 (pdf, 0,5 MB)

Detaillierte Informationen zum Jahresabschluss 2017:

Detaillierte Informationen zum Jahresabschluss 2016:

Das könnte Sie auch interessieren