Mi, 23.09.2020 13° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 17.03.2017

Vortrag „Das Pöppendorfer Lager von Christian Rathmer“

Historiker beleuchtet Entstehung und unterschiedliche Phasen am 23. März 2017

1945 wurde auf dem Gelände des Waldhusener Forsts im Lübecker Stadtteil Kücknitz ein Flüchtlings-Durchgangslager mit rund 100.000 qm Fläche errichtet.

Das sogenannte „Pöppendorfer Lager“ war damals eines der größten Auffanglager in ganz Deutschland und das größte Flüchtlingslager Schleswig-Holsteins. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges fanden hier ca. 1 Millionen Flüchtlinge und Heimatvertriebene aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten ihre erste Aufnahme.

Der Historiker Christian Rathmer befasst sich in einem Vortrag am Donnerstag, 23. März, um 19 Uhr im Lübecker Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk mit der Entstehung und den verschiedenen historischen Phasen des Lagers bis zu seiner Auflösung im Jahre 1951. Der 45-minütige Vortrag findet vor der Jahreshauptversammlung des Vereins für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur statt. Der Eintritt ist kostenlos. +++