Mo, 21.09.2020 13° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 28.05.2020

Lübecker Museen bieten Führungen per eGuide an

Mit dem Smartphone durchs Museum Behnhaus Drägerhaus ab Mai 2020

Das Museum Behnhaus Drägerhaus bietet nicht nur in Corona-Zeiten virtuelle Unterstützung für den Ausstellungsbesuch: Mit der Entwicklung eines so genannten eGuides können sich Besucher:innen ab sofort mithilfe ihres Smartphones kostenlos durch das Museum leiten lassen und auch ohne Führung wertvolle Hintergrundinformationen zu ausgewählten Gemälden erhalten. Als offline-fähige Web-App kann der eGuide über das eigene Smartphone genutzt werden. Dabei genügt es, den im Museum angezeigten QR-Code zu scannen oder die URL www.ihr.guide in den Browser einzugeben.

Anschließend stehen den Besucher:innen drei Möglichkeiten zur Verfügung, sich vom eGuide führen zu lassen: Wählt man die Funktion „Werke“, werden einem die Highlights der Sammlung per Bild mit den nötigen Hintergrundinformationen angezeigt, die man dann gezielt aufsuchen kann. Bei der Funktion „Suche“ bewegt man sich dagegen frei in der Sammlung und gibt Künstlernamen oder Bildtitel eines Werkes, das einen spontan angesprochen hat, in den eGuide ein, um die Hintergründe zu erfahren. Außerdem kann sich der Gast noch für die Option „Touren“ entscheiden, wo wiederum aus drei Varianten, sich gezielt durch das Museum führen zu lassen, auszuwählen ist. Hier besteht auch die Möglichkeit einer Audiotour.

Die Hintergrundinformationen, die zu den Werken abrufbar sind, gehen weit über die Beschreibungen der Texttafeln in der Ausstellung hinaus und bieten so manche Überraschung: So kann bei Ernst Ludwig Kirchners „Straßenbahn und Eisenbahn“ mithilfe des eGuides beispielsweise die Rückseite des Gemäldes betrachtet werden, die das Fragment einer Landschaft Fehmarns zeigt. Der „Lübecker Stadtgarten“ von Hermann Linde wird digital mithilfe einer Drehfunktion einer historischen Fotografie des echten Stadtgartens zur damaligen Zeit gegenübergestellt, um den direkten Vergleich zu ermöglichen. Und auch das Bildmotiv von Lyonel Feiningers „Lübeck. Alte Häuser“, die Lübecker Schmiedestraße, kann anhand einer Schiebefunktion mit der fotografischen Ansicht verglichen werden. Faszinierend ist zudem die Möglichkeit, die einem beispielsweise das „Familienbild“ von Friedrich Overbeck bietet: Hier zeigt das Vergleichsbild auf dem eGuide die Infrarotaufnahme des Gemäldes, auf der die Vorzeichnung für das Werk zu erkennen ist. Was Overbeck vorzeichnete und was er dann in Öl ausführte, wird in der Sliderfunktion der übereinandergelegten Bilder sichtbar.

„Das Betrachten der Originale soll natürlich nach wie vor im Vordergrund des Museumsbesuchs stehen. Doch bietet der eGuide digitale Zusatz- und Hintergrundinformationen, durch die man dann auch im Original mehr sieht.“, so Museumsleiter Dr. Alexander Bastek. Selbstverständlich kann der eGuide nicht nur während des Museumsbesuchs, sondern auch zur Vor- oder Nachbereitung dessen genutzt werden. Alle Gemälde im Museum Behnhaus Drägerhaus sollen nach und nach in die Funktion eingespeist werden. Damit nimmt das Behnhaus Drägerhaus eine Vorreiterrolle im Verbund der LÜBECKER MUSEEN ein. Doch auch für die Interimsausstellung des Buddenbrookhauses, „Buddenbrooks im Behnhaus“, wurde inzwischen ein eGuide entwickelt. +++

Quelle: Die Lübecker Museen