Beratung und Information zu Arbeit/Ausbildung, Jobsuche, finanziellen Leistungen

Angebote zu allgemeiner Hilfe und zu den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie

Beratung und Information zu Ausbildung/Studium, Beruf und Arbeit

Ausbildung und Studium

 

Weiterbildungsberatung

Berufscoaching erhalten Sie bei der Weiterbildungsberatung an der VHS: 0451/1224037 oder anke.bruns@luebeck.de

 

Finanzielle Hilfen

 

Soforthilfen in der Corona-Krise: Die Seite enthält die Webseiten zu allen Bundesländern, die bereits Antragsformulare und Informationen zur Soforthilfe in der Corona-Krise bereitstellen bzw. die Antragsstellung in Kürze möglich sein sollte.

 

Corona-Nothilfe-Pakete des Deutschen Kinderhilfswerks: Um Familien schnell und unbürokratisch unterstützen zu können, hat das Deutsche Kinderhilfswerk Kindernothilfe-Pakete geschnürt.

 

Hilfe für erwerbstätige Sorgeberechtige, die wegen der Betreuung ihrer Kinder vorübergehend nicht arbeiten können

Für Sorgeberechtigte, die wegen der Betreuung ihrer Kinder vorübergehend nicht arbeiten können, gibt es einen Entschädigungsanspruch. In das Infektionsschutzgesetz ist auf Initiative des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ein Entschädigungsanspruch für Verdienstausfälle bei behördlicher Schließung von Schulen und Kitas zur Eindämmung der gegenwärtigen Pandemie aufgenommen worden. Voraussetzung für den Entschädigungsanspruch ist, dass Sorgeberechtigte einen Verdienstausfall erleiden, der allein auf dem Umstand beruht, dass sie infolge der Schließung der Kita oder Schule ihre betreuungsbedürftigen Kinder selbst betreuen und ihrer Erwerbstätigkeit deswegen nicht nachgehen können. Kinder sind dann betreuungsbedürftig, wenn sie das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Für Kinder mit Behinderung, die auf Hilfe angewiesen sind, gilt es keine Altersgrenze. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Das könnte Sie auch interessieren