Fr, 10.04.2020 7° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern

Umsetzung in Lübeck zur Erreichung echter Gleichstellung in der Praxis

Die Bürgerschaft hat am 20. Juni 2019 beschlossen, der „Europäischen Charta der Gleichstellung von Frauen und Männern“ auf lokaler Ebene beizutreten.

Damit bekennt sich Lübeck einmal mehr formell und öffentlich zum Grundsatz der Gleichstellung von Frauen und Männern und verpflichtet sich, die in der Charta formulierten Zielsetzungen vor Ort umzusetzen.

Die Unterzeichnung der Europäischen Charta beinhaltet im Wesentlichen, einen Aktionsplan zu erarbeiten, der ganz konkrete Prioritäten, Aktivitäten und auch Ressourcen darlegt.

Wesentlich hierfür ist, Bürger:innen ebenso wie Institutionen und Organisationen Lübecks einzubeziehen, um die Erreichung echter Gleichstellung in der Praxis sicherzustellen.

Die Beteiligung in Lübeck soll im Laufe des Jahres 2020 durch verschiedene Beteiligungsformate erfolgen (siehe unter „Veranstaltungen“).

Hintergrundinformationen zur Charta:

Gleichberechtigung beginnt vor Ort. 2006 hat der Europäische Rat der Gemeinden und Regionen Europas eine „Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf kommunaler und regionaler Ebene“ verabschiedet, der sich mittlerweile mehr als 1700 Kommunen in 35 Ländern mit ihrer Unterzeichnung der Ziele der Charta verpflichtet haben.

Weitere Informationen zur Charta finden Sie hier: https://www.rgre.de oder https://www.frauenbeauftragte.org

An dieser Stelle halten wir Sie auf dem Laufenden über den aktuellen Stand.

Veranstaltungen 2020 aus der Reihe für „Mehr Vielfalt in die Kommunalpolitik – Frauen sind dabei

Neujahrsempfang „Mit der Charta ins Neue Jahr“ am 18.01.2020

Vortrag Roswitha Bocklage 
Fahrplan Charta Lübeck 2020 

Beteiligungsworkshop für Bürger:innen am 6. März 2020 – Zwischenstand

Mitsprache von Frauen im Fokus
Lübeck geschlechtergerecht: Bürger:innen wollen mehr Frauen, die mitentscheiden und transparente Haushaltspläne

Lübeck will die Gleichstellung der Geschlechter voranbringen. Im Rahmen eines Workshops am 6. März 2020 wurden deshalb die Bürger:innen gefragt: Was soll in Lübeck besser werden?
Auf Einladung des Lübecker Frauenbüros erarbeiteten etwa 70 Frauen und 10 Männer gemeinsam einen ganzen Nachmittag lang Handlungsfelder, Verbesserungs- und Projektideen.
Mehr Mitsprache von Frauen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, ein Lübecker Haushalt, der sichtbar macht, ob das Geld „gerecht" verteilt wird und Projektideen für ein ausbalanciertes Arbeitsleben von Frauen und Männern sind nur einige der als notwendig erkannten Handlungsfelder, die besonders oft genannt wurden.

„Ich bin froh, dass so viele engagierte Lübecker:innen ihre Ideen und Anregungen eingebracht haben", so Elke Sasse, Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Lübeck. „Vier Stunden wurde intensiv in verschiedenen Arbeitsrunden in immer neuer Zusammensetzung diskutiert und Vorschläge entwickelt; dies ist für uns eine gute Ausgangsbasis für den ‚Aktionsplan‘ zur ‚Europäischen Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern‘."
Der Plan mit konkreten Projekten, Verantwortlichen und verabredeten Zeitfenstern soll im Sommer 2021 der Bürgerschaft zur Beschlussfassung vorgelegt wird, so die Zielsetzung des Lübecker Frauenbüros. Zuvor sind weitere Beteiligungsrunden geplant: mit Lübecker Organisationen und Institutionen sowie der Stadtverwaltung.

Aber bis Ende Mai werden auch noch weitere Anregungen von Bürger:innen für den Lübecker Aktionsplan entgegengenommen. Diese können per E-Mail an frauenbuero@luebeck.de gesandt werden - oder auch per Post: Hansestadt Lübeck, Frauenbüro, Schüsselbuden 16, 23552 Lübeck.

„Die vielen konkreten Projektideen, wie z.B. pro Stadtteil mindestens eine Kita mit ausreichend langen Öffnungszeiten, Projekte für Alleinerziehende oder eine Jungenberatung zu etablieren, fordern nun das Zusammenspiel vieler Beteiligter – diese gilt es jetzt, für den Aktionsplan zusammenzubringen", so Sasse.

Neue Dynamik hat das Thema „Gleichstellung von Frauen und Männern" in Lübeck erhalten durch den Beitritt zur "Europäischen Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene", den die Bürgerschaft im Juni 2019 beschloss. Damit bekennt sich Lübeck formell und öffentlich zum Grundsatz der Gleichstellung von Frauen und Männern und verpflichtet sich, die in der Charta formulierten Zielsetzungen vor Ort durch ganz konkrete Maßnahmen umzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren