Metanavigation / Stadtporträt deu
Sonntag, 25.06.2017 18°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Aktuelle Mitteilungen des Lübeck-Pressedienstes

Öko- und Vielfaltsmarkt am 18. Juni 2017 im Lübecker Domhof
170447L 2017-06-12


Geschichtenbörse: Stories über Strandläufer und Glückssucher in und um Lübeck gesucht

Im Rahmen der Aktionstage „Artenvielfalt erleben“ findet am Sonntag, 18. Juni 2017, von 11 und 17 Uhr im Lübecker Domhof zum dritten Mal ein großer Öko- und Vielfaltsmarkt statt. Zur Eröffnung spielt eine Band aus Künstlerinnen und Künstlern verschiedener Nationen auf. Eine große Zahl an interkulturellen Akteuren, Initiativen und Vereinen, Künstlerinnen und Gastronomen aus Lübeck und Nordwestmecklenburg laden dazu ein, spielerisch, künstlerisch oder kulinarisch in Tuchfühlung mit Lübecks Naturschätzen zu gehen. Wie fühlt sich der Stein Alabaster, genannt auch „Das Licht der Erde“, beim selber Bearbeiten an und wie eine Reptilienhaut? Wie klingt selbstgemachte Steinzeitmusik und welche Nahrungspflanzen für Bienen und Hummeln sind vielleicht etwas für den eigenen Garten? Mehr als 30 Aussteller sind in diesem Jahr auf dem Öko- und Vielfaltsmarkt vertreten, darunter auch der städtische Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz. Er stellt sich mit der Kampagne Stadtradeln, dem Kulturlandschaftsprojekt Regiobranding und der Initiative „Essbare Stadt Lübeck“ vor. „Natur kennt keine Grenzen“: Unter diesem Motto informiert der Heimat- und Tourismusverein Dassow e.V. über seine Aktivitäten auf dem Priwall und am Kolonnenweg. Kreatives und Regionales zum Schmücken und Verkosten gibt es unter anderem beim Grünen Kreis Lübeck e.V., beim Verein Hanse-Obst e.V und am Stand der Interkulturellen Bielefeldt-Gärten. Das Tagesprogramm umfasst auch Wildblumenführungen, einen konsumkritischen Stadtrundgang, einen „Tauchgang“ mit der Museumsleiterin Dr. Susanne Füting in die Ur-Nordsee mit ihren versteinerten Zeitzeugen sowie einen Mikroskopier-Workshop im Museum.

Im Rahmen des Öko- und Vielfaltsmarktes eröffnet erstmals die Geschichtenbörse Lübeck. Hier sammelt das städtische Projekt „Regiobranding“ kurze und interessante Geschichten über Strandläufer und Glückssucher im ländlichen Lübeck und im Ostseeküstenland am Klützer Winkel. Über diese Geschichten soll die vom Menschen geprägte Landschaft in ihrer besonderen regionalen Eigenart bei Gästen und Einheimischen stärker bekannt gemacht werden. Dr. Ursula Kühn, regionale Projektleiterin des Forschungsprojekts, erklärt: „An der Geschichtenbörse können die Besucher und Besucherinnen des Markts Stories über die Region kennenlernen und mit eigenen oder selbst gesammelten Geschichten die Geschichtenbörse erweitern. Wir freuen uns, wenn die Marktbesucher alte Märchen, Sagen, Legenden, Fantasy-Stories oder eigene Geschichten mitbringen.“ Zuhören, Vorlesen und Nachlesen, Geschichten schreiben, malen oder nacherzählen – alles ist am 18. Juni an der Geschichtenbörse möglich. Und wie an einer echten Börse bekommt jede mitgebrachte Geschichte einen Einstiegswert, der in Form eines kleinen Geschenks gleich „ausgezahlt“ wird. Die Geschichten werden gesammelt und im Internet unter dem Autorennamen veröffentlicht.

Tipps für das Geschichtenschreiben gibt es auf der Internetseite http://www.unv.luebeck.de/naturschutz/erholung_naturerleben/regiobranding.html .

Das Programm der vom 16. bis 18.Juni 2017 stattfindenden Aktionstage mit über 60 Veranstaltungen ist unter www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de und www.unv.luebeck.de/naturschutz zu finden.

Gedruckte Programmhefte liegen unter anderem im Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8. und der Stadtbibliothek, Hundestraße 5-17, aus. +++


Zurück zur Übersicht